Der Sammler

Christian Alexius, M.A., studierte Filmwissenschaft und Soziologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Derzeit ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medienwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg angestellt und promoviert im Graduiertenkolleg Konfigurationen des Films der Goethe-Universität Frankfurt zu Repräsentationen von Film und Filmgeschichte in zeitgenössischen Comics.

 

Forschungsinteressen: Geschichte, Theorie und Ästhetik des Films; Film und die anderen Künste; Cinephilie und Filmkultur

Veröffentlichungen

Buchpublikationen

 

- [mit Lucas Curstädt, Björn Hayer] Paolo Sorrentino. Das Werk eines Ästheten. Marburg: Büchner 2020.

 

- Den Glauben an die Welt mit dem Wahnsinn bezahlen. Reflexionen zum postklassischen Kino. Baden-Baden: Nomos 2020.

 

- [mit Sarah Beicht, Hrsg.] Fantastisches in dunklen Sälen. Science-Fiction, Horror und Fantasy im jungen deutschen Film. Marburg: Schüren 2018.

 

 

Unselbstständige Publikationen als Autor

 

- Der Humanismus, die Masken und das Ideal wahrer Schönheit. Von den Gesichtern in La grande bellazza und anderen Filmen Paolo Sorrentinos, in: Ders./Lucas Curstädt/Björn Hayer: Paolo Sorrentino. Das Werk eines Ästheten. Marburg: Büchner 2020, S. 63-123.

 

- [mit Lucas Curstädt, Björn Hayer] Zur Einleitung, in: Dies.: Paolo Sorrentino. Das Werk eines Ästheten. Marburg: Büchner 2020, S. 7-26.

 

- Angriff der Skorpione. L'âge d'or von Luis Buñuel und Salvador Dalí,

in: Skandal. Cinema 65. Schweizer Filmjahrbuch. Marburg: Schüren 2020, S. 95-106.

 

- [mit Sarah Beicht] Einleitung. Der Fantastik eine Chance, in: Dies. (Hrsg.): Fantastisches in dunklen Sälen. Science-Fiction, Horror und Fantasy im jungen deutschen Film. Marburg: Schüren 2018, S. 9-18.

 

- Mit den Augen des Dämons. Zur subjektiven Kamera in Dario Argentos Profondo rosso,

in: Daumenkino (Schwerpunkt "Angst" 2017).

 

- … und im Inneren noch ein Kind. Verkleidungen als Symptom einer Identitätskrise in Billy Wilders Irma la Douce,

in: Rabbit Eye – Zeitschrift für Filmforschung, 7. Jg. (2016), Nr. 009, S. 32-44.

 

 

Rezensionen

 

- Oliver Fahle et al. (Hrsg.): Filmische Moderne. 60 Fragmente.

In: MEDIENwissenschaft: Rezensionen | Reviews, Nr. 1 (2020), Marburg, S. 82–84.

 

 - Lars Henrik Gass: Filmgeschichte als Kinogeschichte. Eine kleine Theorie des Kinos.

In: [rezens.Tfm], Nr. 2. (2019).

 

- Philipp Schmerheim: Skepticism Films. Knowing and Doubting the World in Contemporary Cinema.

In: MEDIENwissenschaft. Rezensionen | Reviews, Nr. 3 (2019), Marburg, S. 311-312.

 

- Michael Striss: Gnade spricht Gott - Amen mein Colt: Motive, Symbolik und religiöse Bezüge im Italowestern.
In: MEDIENwissenschaft. Rezensionen | Reviews, Nr. 2 (2019). Marburg, S. 174-176.

 

- Thomas Koebner: Von Träumen im Film: Visionen einer anderen Wirklichkeit.

In: MEDIENwissenschaft. Rezensionen | Reviews, Nr. 1 (2019). Marburg, S. 75-77.

 

- Thomas Hilgers, Gertrud Koch (Hrsg.): Perspektive und Fiktion.
In: MEDIENwissenschaft. Rezensionen | Reviews, Nr. 2-3 (2018). Marburg, S. 206-208.

 

- Thomas Brandlmeier: Film noir: Die Generalprobe der Postmoderne.
In: MEDIENwissenschaft. Rezensionen | Reviews, Nr. 1 (2018). Marburg, S. 81-82.

 

- Shai Biderman, Ido Lewit (Hrsg.): Mediamorphosis: Kafka and the Moving Image.

In: MEDIENwissenschaft. Rezensionen | Reviews, Nr. 4 (2017). Marburg, S. 542-543.

 

 - Marcus Stiglegger: Grenzkontakte: Exkursionen ins Abseits der Filmgeschichte.

In: MEDIENwissenschaft. Rezensionen | Reviews, Nr. 3 (2017). Marburg, S. 454-455.

 

- Maike Sarah Reinerth, Jan-Noël Thon (Hrsg.): Subjectivity Across Media: Interdisciplinary and Transmedial Perspectives.

In: MEDIENwissenschaft. Rezensionen | Reviews, Nr. 3 (2017). Marburg, S. 361-362.

 

 

Filmkritiken

 

- 1000 Zeichen für Sie nannten ihn Spencer auf die zweite produktion.

Vorträge und Konferenzen

- 17. Januar 2019 (Mainz): "'You talkin' to me?!' Über das Sprechen in die Kamera als filmisches Stilmittel zwischen Verfremdung und Annäherung". Vortrag gehalten im Rahmen der Fachtagung "Nähe suchen, Distanz wahren: Konfigurationen des filmischen Raums" (17.-19. Januar 2019).

 

- 01. Dezember 2017 (Mainz): Konzeption, Organisation und Moderation des Vortragstages "Fantastisches in dunklen Sälen Science-Fiction, Horror und Fantasy im jungen deutschen Film" für das gleichnamige Symposium von FILMZ - Festival des deutschen Kinos (zusammen mit Sarah Beicht).

Sonstiges

- 02. Dezember 2018: Auftritt in Episode 37 des Indiefilmtalk (Podcast) anlässlich des Erscheinens von Fantastisches in dunklen Sälen - Science-Fiction, Horror und Fantasy im jungen deutschen Film (zusammen mit Sarah Beicht).